Joomla 3.1 Template by iPage Coupon

CrossFit / Zirkeltraining

CrossFit / Zirkeltraining ist die vielseitigste Sportart, die es gibt !
Immer hochintensiv, abwechslungsreich und funktionell.
Die Trainingsinhalte variieren ständig.

Deswegen setzt die CrossFit / Zirkeltraining Methode auf funktionelle, mehr gelenkige Übungen,
welche viele Muskelgruppen ansprechen, statt nur einzelne isoliert zu trainieren.
Daher werden Übungen aus dem klassischen Krafttraining, dem olympischen Gewichtheben, dem
Turnen, der Leichtathletik, dem Schwimmen und dem Kraftdreikampf ausgeführt.
Im Grunde gibt es keine Übung, die es nicht gibt.

Während einer Einheit werden abwechselnd Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Flexibilität trainiert,
wobei die Dauer sehr überschaubar ist, meist 10 -30 Minuten.

Auch wenn sich Cross-Fit  / Zirkeltraining extrem hart anhört, ist es für jedermann.
Denn es ist so skalierbar, dass es für jedes Alter und jedes Fitnesslevel geeignet ist,
nämlich für leistungsmotivierte Sportler oder Kraftsportler, die Lust haben, an ihre Grenzen zu gehen.

Während einer CrossFit / Zirkeltraining  Einheit werden abwechselnd Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Flexibilität
trainiert. Die Übungen wechseln täglich ab, so dass keine Langeweile aufkommt

Auch wenn sich CrossFit / Zirkeltraining extrem hart anhört, ist es für jedermann geeignet.

Im Grunde gibt es bei CrossFit / Zirkeltraining keine Übung, die es nicht gibt.
Du trainierst, aufgrund einer festgelegten Zeitvorgabe oder in der -so schnell wie möglich Bedingungsehr anaerob,
dass bedeutet, deine Muskeln müssen unter geringer Sauerstoffversorgung große Leistungen vollbringen.
Das verbessert in kurzer Zeit dein Fitnesslevel erheblich und beschleunigt deinen Stoffwechsel.
Die Dauer der Einheiten ist dabei, wie gesagt, sehr überschaubar.

Crossfit Workouts, auch Workout of the day („was steht denn Heute auf dem Speißeplan“) genannt,
sind zeitlich überschaubar. Wir sprechen hier meist von 10-30 Minuten.

Das Ziel sind also keine dicken Show-Bizeps, sondern ein funktionell ausgeprägter Muskelapparat.
Dementsprechend lässt die Crossfit-Methode das Training an Maschinen außen vor und setzt auf
funktionelle, mehrgelenkige Übungen. Sie sprechen viele Muskelgruppen an, statt nur einzelne isoliert
zu trainieren.

Crossfit ist immer hochintensiv, abwechslungsreich und funktionell. Die Trainingsinhalte variieren
ständig. Crossfit ist ohne Zweifel die spannendste und effektivste Trainingsmethode der Welt“

1. Gewichtheben: Stoßen, Reißen, Kniebeugen – die Übungsvielfalt und Kraftentwicklung dieser
komplexen Sportart ist riesig.

2. Turnen: Ob Handstand, Klimmzug oder Dips an Turnringen, gymnastische Elemente fördern
Körperbeherrschung, Beweglichkeit und Rumpfstabilität. Und Kraft wird natürlich auch
trainiert. Ein Blick auf Turner genügt.

3. Ausdauer: Kurz und knackig, so lässt sich dieser Part am besten beschreiben. Häufig kommt
ein stationäres Rudergerät zum Einsatz, oft ein Springseil – oder Laufschuhe.

Leistungsmotivierten Sportlern, die Lust haben, an ihre Grenzen zu gehen, macht dieses Training auf
jeden Fall Spaß. Aber auch Kraftsportler, die hart im Studio trainieren, und ambitionierte Athleten
bringt Crossfit voran“,

Da Crossfit-Training sehr intensiv ist, in der Regel aus komplexen Bewegungsabläufen besteht und mit
Zeitdruck absolviert wir

Die Crossfit-Regeln: Was müssen Sie beim Crossfit-Training beachten?

Wer keine Gelegenheit hat, unter Profi-Anleitung in einer Box zu trainieren, sollte sich folgende 3
Trainingsregeln merken:

1. Technik (Mechanics): Sie müssen den Bewegungsablauf jeder Kraftübung sicher, also ohne
Kontrollverlust ausführen können.

2. Konstanz (Consistency): Sie müssen die kontrollierte Bewegung (siehe oben) ohne viel Extra-
Gewicht über eine relativ hohe Wiederholungsdauer aufrechterhalten können.

3. Intensität (Intensity): Erst wenn die Übungen technisch auf Dauer sitzen, können Sie das
Training steigern. Beispiel für die Übung Push-Presses: zuerst den Ablauf mit einem Besenstiel
als Langhantel-Ersatz üben. Dann ausschließlich mit einer Langhantelstange (Gewicht: 20 Kilo)
absolvieren (15 bis 20 Wiederholungen). Zum Schluss Gewicht auflegen und mit der im WOD
geforderten Wiederholungszahl trainieren. Die „Mechanics, Consistency, Intensity“-Regelung
gilt natürlich für alle Crossfit-Übungen.

CrossFit ist so skalierbar, dass es für jedes Alter und jedes Fitnesslevel geeignet ist. Dabei ist eine
professionelle Betreuung allerdings eine entscheidende Voraussetzung. Daher sollte man es auf keinen
Fall eigenständig betreiben, da hier dann Überlastungen oder gar Verletzungen oder Sportschäden
auftreten können. Eine sportwissenschaftlich professionelle Betreuung ist eine absolute
Grundvoraussetzung. Darüber hinaus empfehlen wir, wie bei nahezu allen anderen Sportarten auch,
sich sportmedizinisch kurz durchchecken zu lassen.

Die Motive für ein CrossFit-Training können sehr vielfältig sein: CrossFit kann man betreiben, um
gesund und fit zu sein, den Alltag spielerisch zu meistern oder um Fett zu verbrennen, Muskeln
aufzubauen und die körperlichen Ziele (endlich) zu erreichen. Man kann CrossFit trainieren, um durch
das beste Athletiktraining der Welt einen entscheidenden konditionellen Vorteil in einer bestimmten
Sportart zu erzielen. Oder aber man hat es als Lebensphilosophie und betreibt CrossFit als Sportart!

CrossFit ist die vielseitigste Sportart, die es gibt! Es werden daher Übungen aus dem klassischen
Krafttraining, dem olympischen Gewichtheben, dem Turnen, der Leichtathletik, dem Schwimmen und
dem Kraftdreikampf trainiert.

Fitness Kampfsport Training Ettlingen